Lernen

Beobachten - Beschreiben - Bewerten - Begleiten

Nationale wie internationale Vergleichsstudien dokumentieren seit Jahren den Zusammenhang von sozialer Herkunft und Bildungserfolg. Zur Entwicklung von Bildungsangeboten, die jeder Schülerin und jedem Schüler den bestmöglichen Bildungserfolg ermöglichen braucht es eine genaue Wahrnehmung der Unterschiede von Schülerinnen und Schülern und einen konstruktiv-verantwortlichen Umgang mit Heterogenität, die Realität an jeder Schule ist. Dies stellt derzeit die größte pädagogische Herausforderung und Chance zugleich dar.
Zwischen dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung und dem Landesinstitut für Schulentwicklung gab es bereits zum Bildungsplan 2004 eine abgestimmte Konzeption, deren Kern die Förderung des individuellen Kompetenzerwerbs von Schülerinnen und Schülern war:
Das Projekt "Lernen im Fokus der Kompetenzorientierung - Individuelles Fördern in der Schule durch Beobachten – Beschreiben – Bewerten – Begleiten“.
Auch wenn die Maßnahme selbst als abgeschlossen gilt, können die entstandenen Materialien in der NL-Heftreihe auch im Kontext des neuen Bildungsplans und der aktuellen Maßnahmen eingesetzt werden. Dies gilt insbesondere für grundlegende Aspekte der Schul- und Unterrichtsentwicklung.

NL-01: Lernen im Fokus der Kompetenzorientierung
Die Handreichung führt in einer Gesamtschau schulart- und fachunabhängig in die Leitgedanken des individuellen Förderns und damit in die inhaltliche Verzahnung der vier Handlungsfelder Beobachten - Beschreiben - Bewerten - Begleiten ein.

NL-02: Erfahrungen mit veränderten Schulraumkonzepten
Beispiele zum Fachraumsystem, Lehrerraumsystem und Lernatelier.

NL-03: Gendersensible Förderung von Jungen und Mädchen
Beschrieben wird die Wahrnehmung des Faches Englisch durch Jungen und Mädchen, sowie die Leistungsunterschiede von Jungen und Mädchen in den einzelnen Kompetenzbereichen.

NL-04: Mit Kompetenzrastern dem Lernen auf der Spur
In der Handreichung werden Kompetenzraster als Instrument zur Planung und Begleitung selbstständigen Lernens vorgestellt. Beispiele mit Lernerfolgslisten und Lernjobs aus verschiedenen Schularten und Fächern zeigen die Einsatzmöglichkeiten.

NL-05: Werkumfangsberechnungen
Zielgruppe dieser Handreichung sind Lehrpersonen, die im dualen System in den Bereichen Drucktechnik, Medientechnik, Gestaltung, Fotografie und Geoinformation oder in vollschulischen Bildungsgängen in Gestaltung und Medientechnik oder in affinen Bereichen unterrichten. Besonders bei Berufseinsteigern soll das Verständnis für die berufstypischen mathematischen Methoden und Verfahrensweisen gestärkt werden.

NL-08: Kalkulation von Webauftritten
Um einen Webauftritt kalkulieren zu können und um ein zielgerichtetes Preisangebot für einen Kunden zu erstellen, ist es erforderlich die eigenen Kosten und deren Struktur zu kennen. Diese Handreichung soll Ihnen die wichtigsten Zusammenhänge zur Erstellung einer Kalkulation und zur Bestimmung der eigenen Kosten darlegen.

NL-09: Argumentieren und Erörtern im Fach Deutsch
Am Beispiel der Basiskompetenz "Argumentieren und Erörtern" zeigt die Handreichung auf, wie eine nachhaltige Aufsatzerziehung im Fach Deutsch am Gymnasium umgesetzt werden könnte. Wesentliche Merkmale sind Diagnostik und Binnendifferenzierung. 

NL-10: Lernprozesse sichtbar machen - Pädagogische Diagnostik als lernbegleitendes Prinzip
Die Handreichung leistet eine Beitrag zur Erhöhung der diagnostischen Kompetenz von Lehrkräften, indem unterschiedliche Bewertungsformen identifiziert und in ein Strukturmodell überführt werden, das nicht nur eine Zuordnung spezifischer Handlungsfelder, Perspektiven und Akteure erlaubt, sondern auch die funktionale Zuordnung verschiedener summativer und formativer Instrumente der Lernprozessdiagnostik.

NL-13/D: Kompetenzraster Deutsch
Kompetenzraster als Instrument zur individuellen Förderung: Praxisbeispiele mit Bezug auf den Bildungsstandard Gymnasium Deutsch.

NL-13/M: Kompetenzraster Mathematik
Kompetenzraster als Instrument zur individuellen Förderung: Praxisbeispiele mit Bezug auf den Bildungsstandard Gymnasium Mathematik.

NL-13/E: Kompetenzraster Englisch
Kompetenzraster als Instrument zur individuellen Förderung: Praxisbeispiele mit Bezug auf den Bildungsstandard Gymnasium Englisch.

NL-15: „Umklappen – Üben – Verstehen“ – Vorwissen in Mathematik mit Kompetenzraster und Lernflyer aktivieren
Die Handreichung „Umklappen – Üben – Verstehen“ Vorwissen in Mathematik mit Kompetenzraster und Lernflyer aktivieren beschreibt einen Umsetzungsvorschlag zum selbstständigen Üben im Fach Mathematik.

NL-16/1: Den Schreibprozess sichtbar machen – Selbstgesteuertes Üben und Aktivierung von Vorwissen
NL-16/2 – The art of writing – Skills trainer 
Das vorliegende Förderkonzept ermöglicht es Lernenden, ihre Kompetenzen im Bereich Schreiben selbstgesteuert zu testen und auszubauen. Dazu werden zwei Handreichungen angeboten, wobei sich die Handreichung NL-16/1 an die Lehrkräfte richtet, während die Handreichung NL-16/2 als Lernheft für Schülerinnen und Schüler konzipiert ist.

NL-18/1: Lernprozesse sichtbar machen – Aktivierung des Vorwissens in der Kursstufe Chemie
NL-18/2: Lernheft – ‚Stoffe und ihre Eigenschaften‘
Die Handreichung ‚Lernprozesse sichtbar machen – Aktivierung des Vorwissens in der Kursstufe Chemie‘ betrachtet den Einstieg in die Kursstufe und die anschließende Lernprozessplanung während der folgenden beiden Kursjahre unter einem individuellen Blickwinkel. Das zugehörige Lernheft ist für Schülerinnen und Schüler konzipiert.


Handreichungen der NL-Reihe können Sie auch im Webshop des Landesinstituts für Schulentwicklung (LS) bestellen. Auf dem Landesbildungsserver stehen zudem einzelne Handreichungen der NL-Reihe zum Download zur Verfügung.

Fußleiste