Frühkindliche Bildung

Frühkindliche Bildung erhöht die Chancengerechtigkeit der Kinder. Ziel der frühkindlichen Bildung ist es, Kinder bereits in den ersten Lebensjahren zu fördern, an ihren Stärken anzusetzen und dabei die Vielfalt ihrer Fähigkeiten zu schätzen. Die Entwicklung des Kindes ist ein individueller Prozess, weshalb jedes Kind in seiner Individualität und Einzigartigkeit aus möglichst vielen Perspektiven wahrzunehmen und zu verstehen ist. Die Förderung mit möglichst vielen Elementen hilft das aufzuspüren, was dem Kind zu Gute kommt, wobei Kinder bereits vom Säuglingsalter an als aktive Mitgestalter ihrer Entwicklungs- und Bildungsprozesse zu sehen sind. Da Kinder wesentlich auch voneinander lernen, ist der sozialen Interaktion unter Kindern besondere Aufmerksamkeit zu schenken.
Ein wesentliches Aufgabenfeld im Bereich der frühkindlichen Bildung betrifft die Sprachförderung.

Betont wird vor allem auch die Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Eltern. Eltern und pädagogische Fachkräfte tragen gemeinsam dafür Sorge, dass alle Kinder optimale Bedingungen für ihre Entwicklung bekommen.

Der Orientierungsplan

Der Kindergarten als Ort der frühkindlichen Bildung wird gestärkt durch den Orientierungsplan für Bildung und Erziehung in baden-württembergischen Kindergärten und weiteren Kindertageseinrichtungen - einzusehen in der Fassung vom 15.03.2011.


Der Orientierungsplan nimmt auch Bezug auf die Bildungsprozesse vor der Kindergartenzeit und gibt Ausblicke auf die Entwicklung der Bildungsbiografie des Kindes nach der Kindergartenzeit, wobei die Verzahnung von Kindergarten und Grundschule besonders in den Blick zu nehmen ist.

Themenheft „Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung“

Zentrale Daten und Entwicklungen im Bereich der Elementarbildung werden im Themenheft „Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in Baden-Württemberg“ dargestellt. Es spannt den Bogen von den Angeboten der Kindertageseinrichtungen bzw. der Kindertagespflege und deren Inanspruchnahme über das Personal in den Einrichtungen bis zum Übergang in den Primarbereich. Neben einer Einführung in Grundlagen und Rahmenkonzepte für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung sowie einem Überblick zu rechtlichen Entwicklungen, strukturellen Rahmenbedingungen und Programmen werden aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt. Der Bericht wird ergänzt durch einen Ausblick auf den künftigen Platz- und Personalbedarf. Das Themenheft wurde im Rahmen der Bildungsberichterstattung für Baden-Württemberg vom Landesinstitut für Schulentwicklung und dem Statistischen Landesamt 2013 veröffentlicht und ist hier erhältlich.

Fußleiste