Allgemeine Informationen für Schulen

Auf dieser Seite werden relevante Informationen für die Schulen bereitgestellt.


Vor der Durchführung

Lernstand 5 bezieht sich auf die Bildungsstandards für die Grundschule in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ein gezieltes inhaltliches Üben oder eine Vorbereitung auf Lernstand 5 ist nicht sinnvoll, da die Lernausgangslage für das weitere Lernen in der neuen Klasse objektiv ermittelt werden soll. Mit der Klasse wird jedoch die Zielsetzung hinsichtlich eines gelingenden Weiterlernens in der neuen Schule vorab besprochen. Die Schülerinnen und Schüler sollten darin unterstützt werden, die Tests motiviert und sorgfältig zu bearbeiten.

Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Erziehungsberechtigte sind vorab über die Durchführung von Lernstand 5 zu informieren. Hierzu stehen Hinweise für Schülerinnen/Schüler sowie Eltern/Erziehungsberechtigte in deutscher Sprache bereit. Dieses Dokument wird den Schulleitungen mit der Bitte um Weitergabe vorab zugesandt.
Übersetzungen dieses Hinweispapiers stehen in folgenden Sprachen zum Download bereit:


Für die Durchführung steht den Schulen ein geschütztes Online-Portal Lernstandserhebungen zur Verfügung. Die Schulen erhalten vom Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW) alle wichtigen Informationen für den Zugang zum Portal und über den Ablauf des Verfahrens.

Die Schulleitungen sollten die Durchführung an der eigenen Schule planen und mit den betreffenden Kolleginnen und Kollegen abstimmen. Im Online-Portal sind vorab die teilnehmenden Klassen anzulegen und die Materialien herunterzuladen. Die Zuständigkeiten für Ausdrucken, Vervielfältigen und Weitergeben der Materialien ist schulintern zu klären. Für die Ablaufplanung werden vom IBBW Hinweise für die Schulleitung sowie Hinweise für Lehrkräfte bereitgestellt und über das Service Center Schulverwaltung per E-Mail versandt.

Der detaillierte zeitliche Ablauf wird in einem Planungsraster zum zeitlichen Ablauf dargestellt. Es richtet sich an Schulleitungen und Lehrkräfte und soll bei der Planung und Durchführung von Lernstand 5 - 2019 Unterstützung geben.

zum Seitenanfang


Durchführung: Lernstandsanalyse (Ebene I)

Beim Umgang mit den Materialien muss auf die vertrauliche Behandlung geachtet werden.
Im Verlauf der Durchführung stehen für die Ebene I sukzessive folgende Materialien zur Verfügung

  • Planungsraster
  • Hinweise für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Erziehungsberechtigte
  • Hinweise für die Schulleitung
  • Hinweise für Lehrkräfte
  • Testmaterialien Mathematik
  • Testmaterialien Deutsch
  • Ergebnisrückmeldung für Lehrkräfte
  • Ergebnisrückmeldung für die Schulleitung
  • Ergebnisrückmeldung für Eltern und Erziehungsberechtigte


Lernstand 5 wird in der zweiten und dritten Schulwoche zu einem von der Schule selbst gewählten Termin eingesetzt. Die Fächer Deutsch und Mathematik werden an zwei verschiedenen Tagen geschrieben. Für die Testdurchführung ist eine Doppelstunde bereitzustellen, die von der Fachlehrkraft der Klasse betreut wird. Im Anschluss werden die Arbeiten anhand von Auswertungsanleitungen korrigiert und die Testergebnisse in das geschützte Online-Portal Lernstandserhebungen eingegeben. Hierbei werden die datenschutzrechtlichen Vorgaben beachtet.

Nach der Eingabe der Testergebnisse werden die Ergebnisrückmeldungen direkt generiert und stehen der Schule damit für die weitere Nutzung zur Verfügung.

zum Seitenanfang


Nach der Durchführung: Diagnosegeleitete Förderung (Ebene II)

Die für Lehrkräfte und Schulleitungen generierten Ergebnisrückmeldungen werden vom Online-Portal heruntergeladen. Die Ergebnisrückmeldung für Lehrkräfte enthält für jeden Testbereich Informationen auf Schülerebene und Klassenebene. Die Ergebnisrückmeldungen für die Schulleitung enthält für jeden Testbereich zusammengefasste Informationen auf Ebene der Parallelklassen und der Schule insgesamt.

In der “Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums zu den zentral angefertigten Lernstandserhebungen” vom 20. Mai 2016 (Inkrafttreten am 01. August 2016) heißt es: „Die Ergebnisse der Lernstandserhebungen werden mit den Schülerinnen und Schülern, Erziehungsberechtigten und in den zuständigen Lehrer- bzw. Lerngruppenkonferenzen besprochen. Auf Wunsch werden die Lernstandserhebungen den Schülerinnen und Schülern zum Verbleib mitgegeben.“

Die Entwicklung von Förderkonzepten und die Durchführung von Fördermaßnahmen sind in der Orientierungsstufe vorgeschrieben. Für eine diagnosegeleiteten Förderung (Ebene II) bezüglich der überprüften Testbereichen und passend zu den Ergebnisrückmeldungen stehen den Schulen Unterstützungsmaterialien im Online-Portal zur Verfügung und können optional eingesetzt werden.

Die Materialien werden sukzessive erstellt und weiterentwickelt.

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 03.06.2019

Fußleiste