16.05.2018

Netzwerk Sprache auf Erfolgskurs – Fünftes Treffen am 08.05.2018 stand unter dem Motto „Mehrsprachigkeit und Bildungsgerechtigkeit“

Die Baden-Württemberg Stiftung hat im Rahmen Ihres Projekts „Sag’ mal was“ am 08.05.2018 zum fünften Mal zum Netzwerk Sprache in ihre Räume nach Stuttgart eingeladen.

Unter dem Motto: „Mehrsprachigkeit und Bildungsgerechtigkeit“ führten Herr Staatssekretär Volker Schebesta und Herr Dr. Weber in den Vormittag ein.

Frau Prof. Dr. Astrid Rank und Frau Prof. Dr. Anja Wildemann stellten anschaulich ihre Forschungsergebnisse aus dem Projekt „Early Steps into Science and Literacy“ und die Bedeutung der Bildungssprache vor. Die an den Universitäten Regensburg, Landau, Augsburg und Heidelberg durchgeführte Studie wurde von der Stiftung Haus der kleinen Forscher, der Baden-Württemberg Stiftung und der Siemens Stiftung gefördert.

Anschließend unternahm Frau Prof. Dr. Anke Wegner mit dem Auditorium eine „Tour d’Horizon vom Elementarbereich zur beruflichen Bildung“. Das dazugehörige Forschungsprojekt SESAM’GR zur Entwicklung der Mehrsprachigkeit von den Kindertagesstätten bis zum Sekundarbereich, zur Förderung der interkulturellen Kompetenzen und der grenzüberschreitenden Berufsorientierung wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Im World-Café mit dem Titel „Mehrsprachigkeit für alle!“ wurden die Forschungsergebnisse von Expertinnen aus Theorie und Praxis in verschiedenen Diskussionsrunden erörtert. Besonders hervorgehoben wurde das „Von- und miteinander Lernen“ als ein wesentlicher Beitrag zur Wertschätzung von Mehrsprachigkeit.

Um sich für den „Sag’ mal was“-Newsletter anzumelden, klicken Sie bitte hier:
https://www.sagmalwas-bw.de/das-programm/newsletter/newsletter-abo/

Fußleiste