• Sie sind hier:
  • Startseite »  
  • Service »  
  • Entwicklungsprogramm "Innovative Unterrichtsentwicklung in BW" - erstes Vernetzungstreffen

16.06.2018

Entwicklungsprogramm „Innovative Unterrichtsentwicklung in BW“: erstes Vernetzungstreffen am 14. und 15. Juni 2018

Erstes Vernetzungstreffen

Im Rahmen des Entwicklungsprogramms „Innovative Unterrichtsentwicklung in Baden-Württemberg“ fand am 14. und 15. Juni 2018 am Landesinstitut für Schulentwicklung (LS) das erste Vernetzungstreffen der ausgewählten Schulen statt.

Bei dem Entwicklungsprogramm handelt es sich um ein Projekt des Landesinstituts für Schulentwicklung (LS) in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung. Es unterstützt die teilnehmenden Schulen bei der Entwicklung innovativer Projekte zur Steigerung der Unterrichtsqualität durch unterschiedliche Bausteine: Neben u. a. einem Teamleitungsworkshop, der Unterstützung bei der Dokumentation und der Evaluation der Projekte und Schulbesuchen, sind dies zwei jeweils zweitägige Vernetzungstreffen.

Die Vernetzungstreffen dienen dazu,

  • sich schulartübergreifend über die Projekte auszutauschen,
  • die Ziele und die Evaluation der Projekte zu schärfen,
  • Experten zu den Themen der Schulprojekte einzuladen und
  • die weitere Entwicklung der Projekte zu planen.

Für das erste Vernetzungstreffen konnten als Expertinnen Frau Prof. Dr. Anne Sliwka von der Universität Heidelberg und Frau Dr. Katharina Hellmann von der Pädagogischen Hochschule Freiburg gewonnen werden. Frau Prof. Dr. Sliwka stellte die Förderschwerpunkte des Entwicklungsprogramms in einen internationalen Kontext. Frau Dr. Hellmann referierte zu den Themen Evaluation und Wirksamkeitsforschung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens griffen die Impulse der beiden Expertinnen in Workshops und Austauschrunden auf und konkretisierten sie hinsichtlich ihrer Schulprojekte.

Die thematischen Schwerpunkte des Entwicklungsprogramms

Der Schwerpunkt des Entwicklungsprogramms liegt auf der Förderung der Unterrichtsqualität und der Förderung der Kooperation zwischen Lehrkräften und zwischen Schulleitungen. Die Schulprojekte konzentrieren ihr Vorhaben auf einen oder gegebenenfalls auch mehrere der thematischen Schwerpunkte des Förderzeitraums 2018/2019:

  • Lernen und Lehren mit digitalen Medien, besonders mit Blick auf die Verbesserung der individuellen Förderung im Unterricht
  • Entwicklung einer kontinuierlichen Praxis des formativen Feedbacks zur Steigerung der Lern- und Leistungsentwicklung von Schülerinnen und Schülern
  • Entwicklung und Umsetzung von komplexen und differenzierenden Aufgaben zur Steigerung der kognitiven Aktivierung von Schülerinnen und Schülern
  • Unterrichtsentwicklung, z. B. mit Hilfe von kooperativer und evidenzbasierter Unterrichtsreflexion zwischen den Lehrkräften (z. B. Lesson Study)
  • Stärkung der Unterrichtsentwicklung durch „instructional leadership“ (unterrichtsbezogene Führung der Schulleitung)

Weiterführende Informationen

Auf der folgenden Internetseite finden Sie weitere Informationen zum Entwicklungsprogramm und zu den geförderten Schulen:
https://www.ls-bw.de/,Lde/Startseite/Service/Entwicklungsprogramm+Innovative+Unterrichtsentwicklung+in+Baden-Wuerttemberg

In den kommenden Wochen werden dort auch konkrete Beschreibungen der Projekte der einzelnen Schulen erscheinen.

Fußleiste