Fachveranstaltung zur Veröffentlichung des vierten Bildungsberichts für Baden-Württemberg

Titelblatt: vierter Bildungsbericht BWAm 24. Januar 2019 wurde der vierte Bildungsbericht für Baden-Württemberg im Rahmen einer Fachveranstaltung veröffentlicht. Etwa 100 Personen aus den verschiedenen Bereichen der Kultusverwaltung, Wissenschaft, regionalen Bildungsbüros, Gewerkschaften und Verbänden sowie Vertreterinnen und Vertreter der Landespresse nahmen an der Veranstaltung teil.

Vierter Bildungsbericht für Baden-Württemberg

Der neue Bericht stellt steuerungsrelevante Indikatoren aus dem Bereich der frühkindlichen und schulischen Bildung anschaulich und aktuell dar. Diese sind um wichtige Kennzahlen der Jugendbildung und Weiterbildung sowie mit Ergebnissen von Lernstandserhebungen ergänzt. Neu und zusätzlich aufgegriffen wurde der Bereich der Übergänge in die Hochschulbildung.

Der Bildungsbericht 2018 zeigt auf, wie etwa die Gemeinschaftsschule oder der Ausbau inklusiver Bildungsangebote das baden-württembergische Bildungswesen in der Fläche prägen. Das Thema schulische Inklusion wird darüber hinaus als Schwerpunktthema in Form einer Zwischenbilanz vertiefend behandelt. Weitere zentrale bildungspolitische Weichenstellungen – etwa die Weiterentwicklung der Realschulen oder die Verordnung über die Ganztagsschulen im Grundschulbereich – werden erstmalig datenbasiert abgebildet.

Mit dem Erscheinen des vierten Bildungsberichts für Baden-Württemberg wurden seit dem Jahr 2007, als der erste Bericht veröffentlicht wurde, in regelmäßigen Abständen die Entwicklungslinien des Bildungswesens im Land beschrieben und veranschaulicht.

Fachveranstaltung zur Veröffentlichung des vierten Bildungsberichts

Nach Eröffnung der Fachveranstaltung durch Herrn Dr. Günter Klein, Direktor am Landesinstitut für Schulentwicklung, richtete Frau Gerda Windey, Ministerialdirektorin am Kultusministerium, ein Grußwort an die Anwesenden. Sie erläuterte darin die Bedeutung der Bildungsberichterstattung als einen wichtigen Bestandteil der Gesamtstrategie zum Bildungsmonitoring der Kultusministerkonferenz. Darüber hinaus stellte Frau Windey das derzeit in der parlamentarischen Abstimmung befindliche Qualitätskonzept für das Bildungssystem Baden-Württembergs vor, das die Weichen für eine konsequente Orientierung an Qualität und Leistungsfähigkeit im baden-württembergischen Schulwesen stellen soll.

Im Rahmen zweier Vorträge stellten die Autorinnen und Autoren des vierten Bildungsberichts zentrale Ergebnisse vor und diskutierten sie mit den Anwesenden. Die Spannweite der Themen reichte vom demografischen Wandel und den damit verbundenen Auswirkungen auf das baden-württembergische Bildungssystem über aktuelle Themen wie Zuwanderung, Migration und Qualität im Bildungswesen bis hin zur Bildungsgerechtigkeit. In einer Pause konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachveranstaltung die Gelegenheit nutzen, sich an thematischen Stationen und Plakaten vertiefend über weitere Ergebnisse zu informieren.

Weiterführende Informationen

Impressionen von der Fachveranstaltung

Fußleiste